Quick-Ohm , Bauteile, Wärmemanagement, Industriekeramik Sitemap Impessum English

Bauteile



Mittelspannungsisolator


Mittelspannungsisolator
Epoxy


Durchschlagfestigkeit: 10 kV/mm
zurück
MittelspannungsisolatorUL94-V0_CE
 
Soweit die Längen rot auf gelben Grund dargestellt sind, handelt es sich um Lagertypen.
 
Für Terminauskunft zu Nichtlagertypen bitte die Länge anklicken und dann Terminanfrage.
 
Nenn-
spannung
Produkt-
bezeichnung
für Detailinfo bitte Länge anklicken
<--------------- Länge L in mm -------------->
1.6kVMI5035
35
           
1.6kVMI7535     
65
       
3.5kVMI6040  
40
          
3.5kVMI4050   
50
         
3.5kVMI5050   
50
         
3.5kVMI7550   
50
         
5.5kVMI5560    
60
        
5.5kVMI6060    
60
        
5.5kVMI8560    
60
        
6.8kVMI6075      
75
      
6.8kVMI9580       
80
     
8.5kVMI6090        
90
    
8.5kVMI7590        
90
    
12kVMI60130         
130
   
12kVMI75130         
130
   
12kVMI90130         
130
   
16kVMI90150          
150
  
22kVMI70210           
210
 
35kVMI80300            
300
35kVMI95300            
300
 
Auf Wunsch können andere Schlüsselweiten, Gewinde und Längen gefertigt werden.

Diese Informationen gelten für folgende Artikel:
Mittelspannungisolatoren MI, Vollsechskant-Isolatoren IS und Isolierstützer ISS, ISK, ISD
Anzugsdrehmomente
empfohlene Werte - nur als Richtlinie
Gewindegröße Klasse 4,8
M Nm
M4 1,5
M5 3,0
M6 5,1
M8 12
M10 25
M12 43
M14 68
M16 105
M18 145
M20 205
M22 275
M24 350

Die Tabelle zeigt die empfohlenen maximalen Anzugsdrehmomente in Nm für unbehandelte geölte Schrauben.
Reibungskoeffizient µ=0.125, Drehmoment entspricht zu ca. 62% der Zugbelastung des Bolzens.
Reibungskoeffizient µ=0.14, Drehmoment entspricht zu ca. 90% der Zugbelastung des Bolzens.

Jede Schraubverbindung ist einzig und das optimale Anzugsdrehmoment sollte für jede Anwendung durch sorgfältige Prüfung individuell ermittelt werden. Ein optimal angezogenes Gewinde ist so gedehnt, daß es sich wie eine starke Feder verhält, die die Flächen aneinander zieht. Die Achsdrehung einer Schraube (Drehmoment) verursacht an manchen Stellen eine Dehnung.

Wieviel Spannung auftritt wenn ein vorgegebenes Anzugsdrehmoment angewandt wird, ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

  • Der erste Faktor ist der Durchmesser der Schraube.
  • Der zweite Faktor ist die Güteklasse der Schraube. Es braucht aufgrund der größeren Materialfestigkeit mehr Kraft, eine Schraube mit SAE Klasse 8 ( oder eine Schraube der Klasse 12.9) zu dehnen, als eine mit SAE Klasse 5
    (oder eine der Klasse 8.8).
  • Der dritte Faktor weist darauf hin, daß härtere, glattere und/oder ölige Oberflächen, wie von Gewinden und aufliegenden Oberflächen, weniger Drehkraft (Anzugsdrehmoment) erfordern um eine Schraube zu spannen als weichere, rauhere und klebrige Oberflächen.